Bekanntmachung

Die Ausbreitung des Coronavirus hat in Deutschland zu ganz erheblichen Auswirkungen in allen Bereichen des Privat- und Wirtschaftslebens geführt. Zudem gelten strenge Versammlungsbeschränkungen. Das trifft auch die Rostocker Volks- und Raiffeisenbank eG.

 

Der Aufsichtsrat hat gemäß § 3 Abs. 3 des Gesetzes über Maßnahmen im Gesellschafts-, Genossenschafts-, Vereins-, Stiftungs- und Wohnungseigentumsrecht zur Bekämpfung der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie in der Aufsichtsratssitzung vom 05.06.2020 den aufgestellten und geprüften Jahresabschluss zum 31.12.2019 festgestellt.

 

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) sieht – im Einklang mit der Europäischen Zentralbank – angesichts der COVID-19-Pandemie und der daraus entstehenden tiefen Rezession die Notwendigkeit, dass die Banken bis Oktober 2020 keine Dividende an ihre Aktionäre oder Mitglieder ausschütten. Im Rahmen einer Vertreterversammlung zum Ende des Jahres 2020 werden wir unter anderem über die Auszahlung einer Dividende entscheiden.

 

Der Vorstand und der Aufsichtsrat haben deshalb beschlossen,
dass die ordentliche Vertreterversammlung auf den 17. November 2020 verschoben wird.

 



 

Vorstand
gez. Axel Neubert      gez. Frank Kretzschmann