„Sterne des Sports" 2021 – Auszeichnung für gesellschaftliches Engagement von Sportvereinen im Breitensport

Stolze Leistungen!

Bei dem Wettbewerb „Sterne des Sports” zeichnen der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Volksbanken Raiffeisenbanken gesellschaftlich engagierte Vereine aus. Der Sieger der regionalen Ebene qualifiziert sich für die Landes- und sogar auf Bundesebene.
Mitmachen lohnt sich: Neben der Würdigung der ehrenamtliche Arbeit erhalten die prämierten Vereine Unterstützung für ihre Vereinskassen.

 

Wir, die Rostocker Volks- und Raiffeisenbank eG, freuen uns, folgende Sieger 2021 auf der Regionalebene zu platzieren:

  • Platz 1: Internationaler FC Rostock e.V.
    Projekt: !Girlsunited! self defense
  • Platz 2: Rostocker BSG e.V.
    Projekt: Laufen für einen guten Zweck
  • Platz 3: Wasserspringerclub Rostock e.V. Projekt:
    Projekt: Lasst uns die Parks erobern – Aktiv und Vital durch die Pandemie

Platz 1:
Internationaler FC Rostock e.V.

Sportlerinnen des Internationaler FC Rostock e.V.
© Rostocker Volks- und Raiffeisenbank eG

Platz 2:
Rostocker BSG e.V.

Sportler und Sportlerinnen des Rostocker BSG e.V.
© Rostocker Volks- und Raiffeisenbank eG

Platz 3:
Wasserspringerclub Rostock e.V.

Sportlerinnen des Wasserspringerclub Rostock e.V.
© Rostocker Volks- und Raiffeisenbank eG

Auch Ihr Verein kann zu den Siegern gehören!
Nächster Projektstart Frühjahr 2022:

Die „Sterne des Sports” werden an Vereine verliehen, die sich in ihrer Region über das normale Breitensportprogramm hinaus mit besonderen Angeboten nachhaltig gesellschaftlich engagieren und damit einen Beitrag zum Gemeinwohl leisten. Bewerben Sie sich mit Ihrem besonderen Engagement. Dieses Engagement kann sich zum Beispiel auf folgende Bereiche beziehen:

  • Bildung und Qualifikation,
  • Ehrenamtsförderung,
  • Familien,
  • Gesundheit und Prävention,
  • Gleichstellung,
  • Integration und Inklusion,
  • Kinder und Jugendliche,
  • Klima-, Natur- und Umweltschutz,
  • Leistungsmotivation,
  • Senioren oder
  • Vereinsmanagement.

Auch Sportvereine, deren Engagement zu keinem dieser Beispiele passt, können sich bewerben.